Funktionsprinzip

P-Laser -- Funktionsprinzip.jpg

Die Laserreinigung funktioniert mit reiner Lichtenergie. Der fokussierte Laserstrahl entfernt die Schmutzschicht, indem er Lichtkugeln auf die Oberfläche schießt. Das Einwirken des Laserstrahls auf die verschmutzte Fläche bewirkt eine kurzzeitige Erwärmung der Schmutzschicht, sodass diese den Zustand vom festen ins gasförmige verändert. Diese Gase werden unmittelbar mit einem speziellem Absaugsystem aufgefangen. Der Abtragprozess läuft solange, bis das Basismaterial reflektiert. Somit erfolgt eine schonende Reinigung, ohne die Oberfläche zu beschädigen. Falls doch eine Rauheit bzw. eine Struktur auf der Oberfläche gewünscht wird, kann dies durch bewusstes Verändern der Laserparameter erzielt werden.

Eine Aufnahme unter dem Mikroskop

P-Laser -- Wirkung der Lichtkugeln.jpg

Auf einer stark vergrößerten Fläche, welches mit dem Laser gereinigt wurde, sind die Lichtkugeln sehr gut erkennbar. Je dichter die Kugeln beieinander sind, umso intensiver ist die Reinigung auf der Oberfläche. Die Flächenleistung wird unter anderem durch die Anzahl der Lichtkugeln bestimmt und muss für jede Anwendung speziell eingestellt werden.

Vergleich industrieller Reinigungsmethoden

Die Vorteile von Laserreinigung sind im Vergleich zu bestehenden Reinigungsmethoden klar erkennbar. Reinigen, ohne chemische Lösungsmittel oder Strahlgut bietet dem Anwender eine hohe Verfügbarkeit und Unabhängigkeit. Dieses berührungslose Verfahren ermöglicht das Reinigen schwer zugänglicher Stellen und Poren. Wenn die Entsorgungskosten von Sekundärabfällen berücksichtigt werden, amortisieren sich Lasersysteme i.d.R. in kürzester Zeit. Dank dieser fortschrittlichen Lasertechnologie können empfindliche Oberflächen, ohne Materialabtrag schonend mittels Laserstrahl gereinigt werden. Die Laserreinigung ist mit geringstem Energieaufwand eindeutig die umweltfreundlichste Lösung. 

Vergleichstabelle Reinigungsmethoden ohne Logo.png

Natürlich stößt auch die Laserreinigung an Grenzen. Die Flächenleistung ist von zahlreichen Faktoren, wie Art der Verschmutzung/Beschichtung, Dicke, das darunterliegende Substrat etc. abhängig. Zudem lassen sich dunkle Verschmutzungen rascher entfernen, da diese die Energie des Lasers besser absorbieren. Aus diesem Grunde empfehlen wir die Wirtschaftlichkeit der jeweiligen Anwendungen zu prüfen.